Das Wetter

Willst du wissen warum die Deutschen so viel arbeiten. Weil man bei dem scheiß Wetter eh nichts anderes machen kann. Petrus hat Deutschland ohne Zweifel auf dem Kieker. Den Begriff „stabile Wetterlage“ findet man auch im Sommer höchstens im Wörterbuch.

 

Die Politische Korrektheit

Wer dem Mainstream nicht folgt wird bestraft. Witzigerweise nicht vom Volk sondern von den (öffentlich-rechtlichen) Medien. Trotz konstitutionell verankerter Meinungsfreiheit herrscheint eine solche Angst über Dinge zu reden die in kein Müsliweltbild passen, dass alle die es trotzdem tun ein großes Risiko eingehen.

 

Die Obrigkeitshörigkeit

Interessanterweise gilt in Deutschland genau das Gegenteil der USA. Der Staat ist Freund und Beschützer und alles was nicht von ihm kontrolliert wird automatisch gefährlich. Es gibt staatliches Fernsehen, staatliche Schulen, ein staatliches Gesundheitssystem und sogar eine staatliche Eisenbahn. Das alles natürlich der Allgemeinheit zur Liebe. Doch irgendwie scheint das mit dem Allgemeinnutzen nicht so ganz zu klappen, wie man am Berliner Flughafen beispiellos sieht. Und obwohl alle darüber jammern wird sich Vater Staat wohl auch in Zukunft immer mehr einmischen. Die Allgemeinheit will es ja so.

 

Die Gleichheit/-macherei

Das Bild eines „guten Bürgers“ ist hierzulande klar definiert. Was er zu tun hat auch. Vierzig Stunden die Woche arbeiten, Sonntags Tatort gucken und an soziale Gerechtigkeit glauben (was war das nochmal?).

Wer diesem Bild nicht entspricht wird es schwer haben. Denn die anderen einfach leben lassen das kann der Deutsche nicht. Rotgänger und Nicht-Recycler sollten sich deswegen am besten nie als solche outen.  Genauso wie FDP-Wähler oder Leute die von Klimaschutz nichts halten.

Es geht hier nicht darum wer richtig liegt, sondern um die Toleranz auch den Idioten ihre Meinung zu lassen. Alles Missionieren der Welt wird nichts daran ändern, dass Menschen verschieden sind und Fleiß und Pünktlichkeit nicht die einzigen Werte für die man stehen kann.

 

Der Neid auf Erfolg

Wer es in Deutschland zu etwas gebracht hat sollte das nicht zeigen. Es bringt bloß Ärger. Zwar halte ich selber nicht viel von Neureichen mit gegelten Haaren und Polohemden, trotzdem haben erfolgreiche Menschen meinen Respekt. Denn in den meisten Fällen basiert dieser Erfolg nicht wie immer behauptet wird auf Betrug und Diebstahl, sondern auf Intelligenz und/oder harter Arbeit. Eine Gesellschaft die keinen Platz für Reichtum bietet hat ihn auch nicht verdient.

 

Hier geht es zu den 5 Dingen, die ich an Deutschland liebe

Print Friendly, PDF & Email